Es ist leider viel zu leicht WhatsApp zu nutzen. Deswegen nutzen auch alle WhatsApp, aber besser ist "Threema", denn auch hier ist es sehr leicht. Die Funktionen sind die gleichen wie in "WhatsApp", nur hat "Threema" hier die Nase vorn. Denn die Kommunikation ist immer Verschlüsselt. Doch was bedeutet dies genau.

Eine Verschlüsselung wie sie in "Threema" aktiviert ist, hat extreme Vorteile. Ich werde diese kurz erklären und ihr werdet sehen. Nichts ist besser.

Die aktuelle Verschlüsselung beruht auf einem Schlüsselpaar. Es werden also 2 Schlüssel generiert, die so funktionieren. 1. Es wird ein privater Schlüssel erstellt. 2. Es wird ein öffentlicher Schlüssel erstellt. Der öffentliche Schlüssel ist bei Threema abgelegt und er darf auch jedem bekannt sein, je mehr Leute diesen Schüüssel besitzen umso besser. Der private Schlüssel liegt nur auf eurem Handy und ist geheim. Dieser Schlüssel sollte also niemals bekannt werden.

Wozu dient dieses Schlüsselpaar?

Der öffentliche Schlüssel hat nur eine einzige Funktion. Er dient dazu eine Nachricht an dich zu verschlüsseln. Schickt euch jemand eine Nachricht, dann wird sie mit dem öffentlichen Schlüssel verschlüsselt. Dies entspricht in etwa einem Briefumschlag, in den ihr euren Brief legt. Nur das man ihn nicht ohne weiteres einfach durchleuchten kann, wie beim Briefumschlag durchaus möglich. Eine mit dem öffentlichen Schlüssel verschlüsselte Nachricht, kann nicht mit dem öffentlichen Schlüssel entschlüsselt werden. Die Nachricht selber, ist also nicht mehr lesbar. Diese Nachricht kann nur noch mit dem privaten Schlüssel geöffnet werden. Und den besitzt nur ihr. Das verhindert ein mitlesen der Nachricht.

Was ist mit dem Schlüsselpaar noch möglich?

Das Schlüsselpaar kann man noch intensiver nutzen. Dabei wird folgendes geschehen. Nehmen wir an Alice möchte Bob eine Nachricht senden. Dabei will Bob aber auch tatsächlich wissen, dass nur Alice die Nachricht gesendet hat und diese nicht unterwegs verändert wurde. Dann wird also Alice die Nachricht schreiben, diese wird dann über Bobs öffentlichen Schlüssel verschlüsselt und mit Alice privatem Schlüssel signiert. Das ist zu vergleichen mit einer Unterschrift in einem Brief, aber deutlich besser. Bob kann mit seinem privaten Schlüssel die Nachricht von Alice lesen und erhält zugleich die Bestätigung, dass diese Nachricht tatsächlich von Alice stammt. Gelingt es trotzdem die Nachricht unterwegs zu manimulieren, so wird Bob erkennen, dass diese Nachricht nicht von Alice stammt. Denn um die Nachricht zu fälschen und den Text zu ersetzen würde man den öffentlichen Schlüssel von Bob brauchen und den geheimen Schlüssel von Alice.

so weit...